Thomas Manns "Villino" *

Mit dem kleinen, von Thomas Mann als "Villino", "Mausloch" und "Tonio-Kröger-Einsamkeit" bezeichneten ehemaligen Landhaus besitzt die Gemeinde Feldafing eine einzigartige Sehenswürdigkeit: das weltweit einzige Literaturmuseum auf einem Militärgelände.

Die wechselhafte Geschichte des Hauses war lange Zeit vergessen und wurde erst vor wenigen Jahren durch Dirk Heißerer wieder entdeckt und publiziert.

Das Haus war 1912 im südlichen Teil der von der Firma Heilmann vermarkteten Höhenberg-Kolonie nach Plänen von Campbell und Drach mit englischen Cottage-Stilelementen für den Kaufmann Wilhelm Enders errichtet worden. 1919 kaufte es der Kunsthändler und Verleger Georg Martin Richter für 48.000 Mark. Thomas Mann schoss zum Kaufpreis 10.000 Mark zu, die später als Honorar für den in Richters "Phantasusverlag" erschienenen Luxusdruck "Wälsungenblut" refundiert wurden. 1923 verkaufte Richter das Haus für 30.000 Mark an den Kaufmann Erich Meyer, dieser veräußerte es 1938 für 70.000 Mark an die "Nationalsozialistische Oberschule". Von 1945-53 lag das Haus auf dem Gelände des "Displaced Persons"-Lagers. 1953-58 wurde es von der Familie des Erfinders Gerd W. Seifert bewohnt, dann wurde es Teil der Standortverwaltung der Fernmeldeschule des Heeres. Mit Unterstützung kunstsinniger Offiziere gelang es Dirk Heißerer 1999, im Obergeschoß des Hauses die Dauerausstellung "Der Zauberberg in Feldafing" einzurichten, die im Rahmen geführter Besuche besichtigt werden kann (www.lit-spaz.de). Dem Münchner "Thomas-Mann-Forum München e.V." (www.tmfm.de) dient das reanimierte Gebäude zugleich als Bibliothek und Archiv. 2001 wurde es unter Denkmalschutz gestellt.

Villino - Thomas MannDie Bedeutung der insgesamt 14 längeren in Thomas Manns Tagebüchern und Briefen nachweisbaren Arbeitsaufenthalte zwischen 1919 und 1923 in Feldafing für die Entstehung seines Romans "Der Zauberberg" kann schwerlich überschätzt werden. Aus der Umgebung des Hauses und der Landschaft zog der Autor zahlreiche Anregungen. Besonders wichtig wurde aber für Werk und Leben Thomas Manns seine erste Begegnung mit dem vorzüglichen Grammophon des Hausherrn Richter, auf dem er seine Lieblingsplatten beständig spielen ließ: "Neues Motiv für den 'Zbg.', gedanklich und rein episch ein Fund." Das berühmte Kapitel "Die Fülle des Wohllauts" im "Zauberberg" verdankt seine Entstehung somit unmittelbar den Feldafinger "Villino"-Aufenthalten Thomas Manns.

Seit Herbst 2013 ist im Villino die Dauerausstellung „Einst bei uns auf dem Lande. Thomas Mann in Oberbayern“ zu besichtigen.Weitere Infos und Termine auf www.lit-spaz.de.

Literatur: Heißerer 1995, S. 236-62. - Dirk Heißerer, Thomas Manns "Villino"* in Feldafing am Starnberger See 1919-1923. Mit den Briefen Thomas Manns an Georg Martin Richter 1901-1942 und an Emma Bonn 1931-1935 sowie einem Brief von Golo Mann 1988. München, Kirchheim, 2001. - Derselbe, Im Zaubergarten. Thomas Mann in Bayern. München, C. H. Beck, 2005. S. 173-189.

* Thomas Manns Villino kann nur mit angemeldeten Führungen besichtigt werden.

Zusammengestellt von Ursula Neudorfer unter Mitarbeit von Eberhard Köstler
 
Bildrechte Gemeinde Feldafing - Ein Download wird nur für private, doch nicht für kommerzielle Zwecke gestattet. Eine Weitergabe an Dritte, z.B. Sponsoren usw. wird nicht gestattet. Politische Parteien und Gruppierungen dürfen die Bilder nicht benützen.
 
15 Nov

Wir laden alle Helfer, Paten und interessierte Freunde unseres Helferkreises zu diesemTreffen ein.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und geben gerne Informationen über unsere Arbeit an diesem Abend an Sie weiter.

Nandl Schultheiß

8 Dez

Der Christkindlmarkt in Feldafing findet dieses Jahr am Samstag, 08.12.18/Sonntag 09.12.18 ersmals auf dem Rathausplatz statt.

 

 

9 Dez

Der Christkindlmarkt in Feldafing findet dieses Jahr am Samstag, 08.12.18/Sonntag, 09.12.18 erstmals auf dem Rathausplatz statt.

 

 

9 Dez

 

Adventskonzert im Bibliothekssaal des Klosters Polling mit Mariam Batsashvili

Abschlussveranstaltung:

Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr laden wir unsere Mitglieder auch in diesem Jahr gerne wieder zu einem Konzert in den Bibliothekssaal des Klosters Polling ein.

Die georgische Pianistin Mariam Batsashvili spielt:

Bach: Chaconne d-moll BWV 1004 (Bearbeitung von Ferruccio Busoni)
Mozart: Rondo a-moll KV 511
Schubert: Impromptu f-moll op. 142 Nr. 1 D 935
Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 12 cis-moll S 244
Beethoven: Sonate Nr. 29 B-Dur op. 106 „Hammerklaviersonate“

Sonntag, 9. Dezember 2018, Beginn des Konzertes: 16.00 Uhr

Im Anschluss an das Konzert haben wir um  18.30 Uhr einen Raum im Gasthof Alte Post in Pähl für ein gemeinsames Abendessen  reserviert.

 

Gemeindeverwaltung

Wir verwenden Cookies. Mit Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.
Zur Datenschutzerklärung Ich akzeptiere