Gestern haben wir die erfreuliche Mitteilung bekommen, dass wir auch dieses Jahr wieder vom Landesamt für Denkmalpflege einen Zuschuss für die Sanierung unseres Bahnhofes bekommen werden. Für die Restaurierung der historischen Böden, Wand- und Deckenflächen wurde uns ein Zuschuss in Höhe von 30.000 € gewährt.

Bereits Ende letzten Jahres haben wir die erfreuliche Mitteilung bekommen, dass wir von der Bayerischen Landesstiftung für Denkmlapflege einen Zuschuss für die Sanierung unseres Bahnhofes in Höhe von 220.000,-€ bekommen.

Laut unseren neuesten Meldungen beträgt die Sollstellung für die diesjährige Gewerbesteuer mittlerweile mehr als zwei Millionen Euro. Da wir in unserem Haushaltsplan nur 1,2 Millionen veranschlagt hatten, ist dies für uns eine sehr postive Überraschung.

In letzter Zeit werde ich immer wieder darauf angesprochen, wann es denn endlich mit dem Innenausbau des Bahnhofes weitergeht. Nachdem sich alle Feldafinger sehr positiv über die schon vor über einem Jahr beendete Außensanierung äußern, wünschen sich nun alle sehr, dass es bald mit dem Innausbau weitergeht.

In der Aprilsitzung wurde dem Gemeinderat von Prinz Christoph von Bayern und Frau Alexandra Grunow ein Konzept für ein Ausbildungszentrum für Therapie- und Rettungshunde vorgestellt. Der „Verein „Beschützer Instinkte e.V. red dogs“ beabsichtigt, im südlichen Bereich der Fernmeldeschule einen Erlebnispark mit Ausbildungs- und Therapiezentrum für Hunde als rettende Maßnahme für vermisste Personen sowie Hunde als Helfer für kranke oder psychisch traumatisierte Kinder und Jugendliche zu errichten.